Logo Logo
Cookiebot

 

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (ePR) bedeuten, dass Sie Änderungen an Ihrer Nutzung von HubSpot vornehmen müssen, um die Richtlinien einzuhalten.

 

Probieren Sie unseren kostenlosen Konformitätstest aus, um zu überprüfen, ob die Verwendung von Cookies und Online-Tracking auf Ihrer Webseite der DSGVO entspricht.

HubSpot hilft Ihnen bei der Verwaltung Ihres Inbound-Marketings durch die Bereitstellung eines detaillierten Einblicks in Ihre bestehenden und potenziellen Kunden. Diese Einsicht wird durch den Tracking-Code erzielt, der auf Ihrer Webseite und in Ihren E-Mails eingebettet ist.

Wie verhält sich dies mit den EU-Rechtsvorschriften zum Datenschutz?

Lesen Sie den Artikel, um herauszufinden, was HubSpot getan hat, um seine Dienste mit der DSGVO und der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation in Einklang zu bringen, und was Sie tun sollten, um sicherzustellen, dass Ihre Verwendung von HubSpot konform ist.

Is my use of HubSpot GDPR and ePR compliant?

HubSpot: Was ist das?


HubSpot ist eine Serviceplattform, die Marketingfachleuten hilft, alle Aspekte des Inbound-Marketings zu verwalten, von SEO, Blogposts und Social Media bis zu Marketingautomatisierung, Personalisierung und Segmentierung.

Inbound-Marketing grenzt sich zu traditionellem oder Outbound-Marketing wie Werbung und Direct-Mails Marketing durch die Schaffung relevanter, suchmaschinenfreundlicher Inhalte ab.

Oder, wie von HubSpot selbst formuliert, "(...) Nutzer da zu treffen, wo sie sind, in der Suchmaschine, und sie von dort auf Ihre Webseite ziehen."

HubSpot bietet eine Reihe von Dienstleistungen für Marketing und Vertrieb, Kundenservice und CRM-Software.

Die vier Schritte in der Inbound-Methode von HubSpot

Wie im folgenden Screenshot veranschaulicht, hilft Ihnen HubSpot dabei, alle Schritte auf dem Weg der Verwandlung eines Fremden in einen Besucher zu einem Kunden bis hin zu einem Promoter zu machen.

Illustration of HubSpot's Inbound Methodology

Die Illustration stammt aus dem HubSpot demo video.

In diesem Video wird erklärt, dass der erste Schritt darin besteht, Nutzer für Ihre Webseite zu gewinnen. HubSpot hilft Ihnen zu verstehen, was Besucher anzieht und optimiert Ihre Inhalte, um mehr Fremde zu Besuchern zu machen. Dies geschieht mithilfe von Tracking-Daten zur Analyse des Verhaltens Ihrer Besucher auf der Webseite.

Der zweite Schritt besteht darin, die Besucher in Leads umzuwandeln, indem Sie sie unauffällig, um einige Informationen über sich selbst bitten, welche anschließend gesammelt und in Ihrer HubSpot-Kontaktbasis gespeichert werden können.

Der nächste Schritt besteht darin, den Lead zu einem Kunden zu machen, indem Sie das Wissen über die Interessen Ihrer Leads nutzen, um zu bestimmen, wo sie sich in ihrem Entscheidungsprozess befinden und relevante Inhalte segmentieren, personalisieren und auf den Lead ausrichten.

HubSpot Analytics hilft Ihnen dabei, die effektivsten E-Mails zu versenden, indem Sie Einsicht in wertvolle Statistiken wie Öffnungsraten usw. erhalten.

Die gesamte Webseite kann neu ausgerichtet und personalisiert werden, um die Interessen der einzelnen Besucher widerzuspiegeln, je nachdem was diese in ihren Suchmustern und Aktionen auf Ihrer Webseite zum Ausdruck gebracht haben.

Schritt vier: Sobald ein Lead ein Kunde geworden ist, geht die personalisierte Aufmerksamkeit weiter. HubSpot erkennt Kunden automatisch und ermöglicht die VIP-Behandlung auf der Webseite.

HubSpot kann Sie sogar warnen, wenn ein Kunde Ihren Hilfebereich oder die Stornokontoseite besucht.

Verwendet HubSpot Daten nach dem DSGVO-Standard?

Während diese datengesteuerte Pflege von Besuchern für Vermarkter sehr effektiv und hilfreich ist, stellt sie doch ein Problem in Bezug auf Datenschutz und Privatsphäre dar.

Ist HubSpot konform mit den EU-Rechtsvorschriften, der Datenschutz-Grundverordnung und der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation?

HubSpot und die Datenschutz-Grundverordnung


Die Datenschutz-Grundverordnung ist eine mehr als EU-weite Verordnung, die die personenbezogenen Daten von EU-Bürgern schützt.

Ihre Auswirkungen reichen weit über die EU hinaus, da sie weltweit Organisationen betreffen, die personenbezogene Daten von Bürgern aus der Europäischen Union verarbeiten.

Für Vermarkter und datengesteuerte Unternehmen im Allgemeinen ist das Problem die breite Definition von personenbezogenen Daten der DSGVO.

Artikel 4 in der Datenschutz-Grundverordnung:

Im Sinne dieser Verordnung

    1. "personenbezogene Daten": alle Informationen in Bezug auf eine bestimmte oder bestimmbare natürliche Person ("betroffene Person"); eine identifizierbare natürliche Person ist eine Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch Bezugnahme auf einen Identifikator wie einen Namen, eine Identifikationsnummer, Standortdaten, einen Online-Identifikator oder einen oder mehrere Faktoren, die für den physischen, physiologischen, genetische, geistige, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieser natürlichen Person.

Gemäß dieser Definition unterliegt die Nutzung von Tracking durch HubSpot zur Pflege potenzieller und bestehender Kunden der Verordnung.

Nutzung von HubSpot und Anforderungen der DSGVO

Um dieser Aufforderung nachzukommen, muss Ihre Webseite den Nutzern spezifische und genaue Informationen über die Verfolgung von personenbezogenen Daten geben, die auf der Webseite gespeichert sind, und zwar unabhängig davon, ob sie von der ersten oder dritten Partei stammen.

Sie müssen die Einverständniserklärung Ihrer Nutzer vor der ersten Nachverfolgung einholen, und diese Einwilligung muss widerruflich sein.

Einen vollständigen Überblick über die Anforderungen der DSGVO für eine konforme Webseite finden Sie in unserem Artikel DSGVO und Cookies.

Wenn Ihre Webseite Daten auf andere Weise verarbeitet als durch Cookies, z. B. Formulare, stellen Sie sicher, dass sie konform sind. Seien Sie klar und genau über den Zweck der Datenerhebung und was Sie mit den Daten machen wollen.

Lesen Sie weiter unten, was HubSpot getan hat, um seine Produkte und Dienstleistungen auf die DSGVO vorzubereiten, und welche Änderungen Sie selbst an Ihrer Nutzung von HubSpot vornehmen sollten, um die Anforderungen zu erfüllen.

Was hat HubSpot getan, um die Einhaltung der DSGVO zu erreichen?

Im HubSpot-eigenen Abschnitt über die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und insbesondere über die HubSpot-Produkt-Roadmap für die Einhaltung der DSGVO wurden alle Produktänderungen aufgelistet, um die DSGVO-Anforderungen zu erfüllen.

Hier sind die aufgeführten Produktänderungen von HubSpot in Vorbereitung auf die DSGVO:

 

Alle oben genannten Produktänderungen werden jedoch nicht berücksichtigt da Sie als Eigentümer der Webseite die verantwortliche Partei für die personenbezogenen Daten Ihrer Besucher, die auf Ihrer Website verarbeitet werden, sind.

Weitere nützliche Information bezüglich dies können Sie in dieser nützlichen Checkliste zur Einhaltung der DSGVO von HubSpot einsehen.

Checkliste: Schritte, um die Verwendung von HubSpot auf Ihrer Webseite DSGVO-konform zu ermöglichen


1. Geben Sie in Ihrer Datenschutzerklärung und / oder Ihrer Cookie-Richtlinie Transparenz über die Datenverarbeitung auf Ihrer Webseite

Stellen Sie sicher, dass die tatsächliche Datenverarbeitung, die auf Ihrer Website stattfindet, eindeutig angegeben ist, z. B. in Ihrer Datenschutzerklärung.
Es ist eine Anforderung der DSGVO, dass die Informationen über die Datenerhebung ...

In unserem Artikel Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr über die Anforderungen und die Einhaltung.

Haben Sie eine richtige Cookie-Richtlinie? Die Cookie-Richtlinie sollte für Ihre Benutzer zugänglich sein und darlegen, welche Cookies verwendet werden, welchen Zweck sie erfüllen und wie Sie sich dafür entscheiden können.

Es spielt keine Rolle, ob Ihre Cookie-Richtlinie ein unabhängiges Dokument oder in Ihre Datenschutzrichtlinie integriert ist, solange die Informationen für Ihre Benutzer leicht zugänglich sind.

Lesen Sie mehr über die Anforderungen für die Cookie-Richtlinie und deren Einhaltung.

Mit Cookiebot kann der monatliche Bericht über die Verwendung der Cookies und Tracker Ihrer Website als integrierter Bestandteil Ihrer Datenschutzerklärung und Ihrer Cookie-Richtlinien veröffentlicht werden.

Auf diese Weise sind Ihre Informationen für Ihre Benutzer stets spezifisch und auf dem neuesten Stand der Datenverarbeitung, unabhängig davon, wie sich Ihre Tools und Cookies ändern.

Außerdem enthält die Erklärung automatisch die obligatorischen Optionen zum Ändern und Widerrufen der Zustimmung.

2. Implementieren Sie eine mit der DSGVO konforme Cookie-Zustimmung

Die korrekte Einwilligung in die Verwendung von Cookies von Ihren Besuchern ist ein wesentlicher Bestandteil der Konformität Ihrer Website mit der DSGVO.

Um konform zu sein, muss die Zustimmung...

Lesen Sie mehr in unserem Artikel über Cookie-Zustimmungen und die DSGVO.

Cookiebot ist eine der wenigen Cookies-Lösungen, die alle diese Features enthält.

Ressourcen


vtldesign.com: Inbound marketing vs outbound marketing
The GDPR
HubSpot's GDPR Compliance page
HubSpot: Roadmap for GDPR Compliance
HubSpot GDPR compliance checklist
HubSpot.com

Machen Sie heute die Verwendung von Cookies und Online-Tracking auf Ihrer Website DSGVO-/ePR-konform

Jetzt kostenlos testen