Logo Logo
Cookiebot

Durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und die Datenschutzrichtlinien für die elektronische Kommunikation (ePR) werden Cookies stärker reguliert. Daher muss die Verwendung von Cookie-Bannern und Hinweisen auf Ihrer Webseite DSGVO-konform sein.

Probieren Sie den kostenlosen Webseiten Cookie-Checker aus und erhalten Sie einen Bericht über Ihre Cookie-Nutzung auf DSGVO-Konformität.

Cookie -Lösungen sind notwendige Tools im Kampf um die Privatsphäre

Vertigo: Der Datenschutz ist ein sehr umfangreiches Thema. Einige seiner Lösungen können jedoch klein und lokal sein.

Ein Gefühl von Schwindel kann aufkommen, wenn man die Dimensionen der Online-Datenschutzprobleme reflektiert. Es ist verständlich, sich sowohl desorientiert als auch wehrlos zu fühlen.

Eine Cookie-Lösung ist ein wichtiges, lokales Werkzeug, um die Kontrolle über unser Online-Leben von großen Drittparteien zurückzuerobern, jedoch erfordert dies den Willen der Website-Besitzer, Verantwortung für die Daten ihrer Benutzer zu übernehmen. Mit dieser Verantwortung kommt die Notwendigkeit ehrlicher Lösungen.

Cookiebot ist eine solche Lösung. Es handelt sich um eine DSGVO- und ePrivacy-konforme Methode zur Verwaltung der Cookie-Zustimmung. Es ist eine „Software as a Service“, die auf Ihrer Website direkt aus der Cloud installiert wird, um dem Benutzer die Wahl der Einwilligung zu ermöglichen.

Die Entscheidungen von morgen: Cookie-Zustimmung, Online-Tracking und DSGVO-Konformität


Die Online-Realität ist heute, dass fast alle Websites Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden, unabhängig davon, ob Besucher oder Webseitenbesitzer davon Kenntnis haben oder nicht.

Die Rechts-Realität hingegen verlangt, dass eine Website vor der Verwendung von Cookies und anderen Tracking-Technologien (mit Ausnahme von Cookies, die für das Funktionieren einer Website unbedingt erforderlich sind) die klare und eindeutige Zustimmung ihrer Nutzer einholen muss, wie es im geltenden EU-Datenschutzgesetz der DSGVO und der bevorstehenden ePrivacy-Verordnung heißt.  

Die Nichteinhaltung der DSGVO-Konformität kann zu Geldbußen von bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des weltweiten Jahresumsatzes eines Unternehmens führen. 

DSGVO-Konformität außerhalb der EU

Aber diese Gesetze sind nicht nur für Europäer gedacht. Im Gegenteil, die Rechtsprechung umfasst alle Websites weltweit, die Besucher aus der EU haben.

Wenn Sie eine in den USA ansässige Website haben und einen Nutzer aus einer der 27 EU-Länder haben, sind Sie gesetzlich verpflichtet, auch gegenüber diesem Benutzer DSGVO-konform zu sein.

Dies treibt Website-Besitzer in die Enge: Wie kann man die Zustimmung zu Benutzer-Cookies in Übereinstimmung mit DSGVO verwalten, während man gleichzeitig sein Online-Geschäft verwaltet?

Mit anderen Worten: Wenn Sie eine Website haben, haben Sie wahrscheinlich nicht viel Zeit, die Cookies Ihrer Website selbst zu analysieren, geschweige denn jedes einzelne zu verwalten, damit die Benutzer einen angemessenen Einblick erhalten und eine fundierte Entscheidung über die Zustimmung treffen können.

So kommt eine Cookie-Lösung ins Spiel. Sie können Cookiebot hier kostenlos ausprobieren.

Ist die Privatsphäre einfach zu groß, um sie zu verstehen?


Unser Internet verändert sich täglich. Unangenehme Wahrheiten über das wiederholte Online-Tracking von Nutzern durch große Ad-Tech-Unternehmen, auch auf Websites der EU-Regierung und der EU-Gesundheitsbehörden, haben gezeigt, inwieweit Datenschutzgesetze erforderlich sind, um die Zustimmung der Nutzer zu Cookies und ihre grundlegenden demokratischen Rechte auf Privatsphäre zu gewährleisten.

Cookie-Lösungen im Kampf um Online-Privatsphäre

"Hyperobjekte" können Konzepte wie "Klimawandel" und "digitale Privatsphäre" beinhalten.

Diese Probleme sind groß, das beginnen wir zu verstehen. Sie betreffen uns alle, ob wir es wissen oder nicht, und ob wir es wollen oder nicht.

Tatsächlich könnten sie so groß sein, dass das Konzept der digitalen Privatsphäre mit dem Konzept des Klimawandels vergleichbar ist, beides nennt der Umweltphilosoph Timothy Morton "Hyperobjekte", d.h. dass sie zu groß sind, um sie zu beschreiben, und fast unmöglich zu verstehen - und schlimmer noch, dass es unglaublich schwer ist auf sie zu reagieren.

Die Kontrolle über dein Leben verlieren

Wenn Privatsphäre ein Sammelbegriff ist, der bereits verwässert ist, besteht eine andere Möglichkeit, diese Probleme zu betrachten, darin, über Autonomie nachzudenken, wie der Bürgerrechtsanwalt Matt Cagle vorschlägt: "Beim Datenschutz geht es wirklich darum, für uns selbst zu definieren, wer wir für die Welt und nach unseren eigenen Bestimmungen sind".

Die Algorithmen von Ad-Tech-Unternehmen und Facebook geben uns nicht mehr von dem, was wir wollen, wie die meisten Menschen gerne glauben. Vielmehr ist es ihr Ziel, uns berechenbarer zu machen. Um uns weniger autonom zu machen. Um uns in Richtung der Entscheidungen zu treiben, die die Algorithmen von uns erwarten, damit sie ihre Programmierfähigkeit unter Beweis stellen.

Die Privatsphäre zu verlieren bedeutet, die Autonomie zu verlieren, bedeutet, berechenbar zu werden.

Sensible Daten können verwendet werden, um diese Kontrolle über das eigene Leben und die eigenen Freiheiten zu verlieren.

Es kann bedeuten, dass Sie Ihre Autonomie auf eine Art und Weise verlieren, die uns vertraut ist (und vielleicht schon tolerierter ist), wie z.B. durch gezielte Werbung, die unsere Entscheidungen beeinflussen soll, und uns sogar zu der algorithmisch berechneten Tageszeit beeinflussen, zu der wir scheinbar am anfälligsten sind.

Aber wir können unsere Autonomie auch auf eine Weise verlieren, die viel größere Auswirkungen auf die nicht nur persönlichen, sondern auch sehr privaten und intimen Kreise unseres Lebens hat: in den Aspekten, die von körperlicher und geistiger Gesundheit, Finanzen und Sicherheit bis hin zu religiöser, sexueller oder politischer Diskriminierung reichen.

Diese Probleme sind sehr groß, aber einige ihrer Lösungen können tatsächlich sehr unkompliziert sein: die Kontrolle der Cookies und Tracker auf Ihrer Website, die Verwaltung der Cookie-Zustimmungen Ihrer Benutzer.

Eine Cookie-Lösung ist also ein kleiner, lokaler, aber wichtiger Schritt, um diese riesigen und beängstigenden Probleme anzugehen.

Die DSGVO ist in der EU in Kraft, aber ihre Durchsetzung hängt sehr stark von Ihnen, dem Eigentümer der Website, ab.

Eine Cookie-Lösung, die Ihnen einen umfassenden Schutz bietet (vom Scannen von Cookies über die Cookie-Kontrolle bis hin zur Cookie-Zustimmung), ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um diese großen Probleme kleiner, lokaler, verständlicher und damit lösbarer zu machen.

Cookiebot - eine Software as a Service mit ihren 4 Kernfunktionen


Cookiebot ist eine Cookie-Lösung, die es ermöglicht, mit der DSGVO und der ePrivacy-Richtlinie konform zu sein, ohne dass Sie Ihre eigene Website überprüfen und Hunderte von Stunden damit verbringen müssen, die Cookie-Zustimmung zu ermitteln. Es handelt sich um eine Technologie, die einen Cookie-Scanner, ein Einwilligungsmanagement und eine Cookie-Kontrolle für Ihre gesamte Domain bereitstellt.

Werfen Sie hier einen Blick auf die 4 Kernfunktionen von Cookiebot.

Software as a service

Cookiebot ist eine Software as a Service (auch bekannt als SaaS), d.h. es ist eine Software, die aus der Cloud arbeitet, die Sie auf Ihrer Website mit Hilfe einiger weniger Javascript-Stränge implementieren können, ohne dass eine Installation vor Ort erforderlich ist. Da sie Sie von stundenlangem technischem Rumoren befreit, was die meisten von uns ohnehin nicht wirklich beherrschen, ist es buchstäblich eine Software als Dienstleistung.

Sobald die Cookiebot-Technologie auf Ihre Website angewendet wird, funktioniert sie auf folgende Weise:

Cookiebot Kernfunktion 1: der Cookie-Scanner

Cookiebot scannt Ihre Website nach Cookies und stellt alle auf Ihrer Website vorhandenen und betriebenen Tracking-Funktionen dar. Dies geschieht einmal im Monat (es sei denn, Sie stellen es auf häufigere Scans ein), um Sie über die Vorgänge unter der Oberfläche Ihrer Website auf dem Laufenden zu halten.

Nach dem Scan erstellt Cookiebot dann einen detaillierten Bericht über alle Cookies und Trackings, so dass Sie - der Website-Besitzer - einen klaren Überblick erhalten. Diese Informationen können dann in einer Cookie-Deklaration als integrierter Bestandteil Ihrer Datenschutzerklärung verwendet und auf Wunsch vollständig an die Benutzer weitergegeben werden. Auf diese Weise können Sie sich ein klares Bild davon machen, ob Ihre Website mit den EU-Cookie-Gesetzen übereinstimmt, und konkrete Möglichkeiten erhalten, dies zu erreichen, falls es noch nicht der Fall ist.

Cookiebot Kernfunktion 2: das Cookie-Repository

Cookiebot führt einen Katalog aller Cookies, die es auf Websites findet. So kann es ihre technischen Eigenschaften identifizieren und ihren Zweck definieren. Zusammen bilden diese die Cookie-Informationen, die den Benutzern zur Verfügung gestellt werden, damit sie fundierte Entscheidungen über ihre Cookie-Einwilligung treffen können.

Aus dieser Wissensdatenbank heraus gruppiert Cookiebot Cookies in vier Kategorien, basierend auf ihren Eigenschaften und Zwecken.

Diese vier Kategorien sind notwendig, Präferenz, Analytik und Marketing. Die Verfolgung und Profilierung durch Dritte aufgrund personenbezogener Daten erfolgen in der Regel in den beiden letztgenannten Arten von Cookies.

Es ist eine Art Bibliothek mit ständig wachsenden Informationsmengen, auf die sowohl ein Website-Besitzer als auch seine Nutzer mit dem Ziel der Transparenz und Übereinstimmung mit der DSGVO zugreifen können.

Cookiebot Kernfunktion 3: der Cookie-Banner

Der berüchtigte Cookie-Einwilligungsbanner, über den Sie zweifellos im Internet oft gestolpert sind, kann viele Formen annehmen. Viele sind nicht einmal konform und bieten dem Benutzer keine echte Wahl zur Zustimmung.

Ein DSGVO-konformer Banner bietet den Nutzern eine echte Wahlmöglichkeit der Einwilligung und ermöglicht es ihnen, sich gemäß den EU-Cookie-Gesetzen für jede Cookie-Kategorie ein- oder auszutragen, indem sie einfach die Kästchen jeder Cookie-Kategorie aktivieren oder deaktivieren.

Wenn der Nutzer seine Exposition gegenüber gezielter Werbung vermeiden oder minimieren möchte, kann er seine Zustimmung zu Analysen und Marketing-Cookies widerrufen. Ihre Wahl wird ein Jahr lang in Erinnerung bleiben, danach wird Cookiebot um eine erneute Cookie-Einwilligung bitten.

Cookiebot Kernfunktion 4: die Cookie-Kontrolle

Basierend auf der Wahl der Zustimmung eines Benutzers steuert Cookiebot automatisch alle Cookies und andere Tracking-Technologien auf Ihrer Website und allen Unterseiten. Der Cookie-Manager merkt sich die spezifischen Benutzerwahlen für ein Jahr und steuert die Cookies entsprechend. Wenn der Nutzer seine Meinung ändern und die Einwilligung widerrufen möchte, ist dies ein einfaches und unkompliziertes Verfahren, und der Cookie-Einverständnis-Manager wird dies dann berücksichtigen.

Cookiebot kann so eingestellt werden, dass es der DSGVO und der ePivacy-Richtlinie entspricht, kann aber auch für jedes einzelne Land konfiguriert werden, um bei Bedarf anderen Vorschriften zu folgen.

Probieren Sie Cookiebot noch heute kostenlos aus.

Transparenz und Einhaltung der DSGVO: Die EU hat gesprochen, jetzt liegt es an Ihnen


Letztendlich liegt das, was auf einer Website passiert, in der Verantwortung des Eigentümers dieser Website. Dies gilt auch für Cookies und Tracker, auch wenn es sich um Drittanbieter-Tracker handelt. Wenn sie sich auf Ihrer Website befinden, liegen sie in Ihrer Verantwortung.

Aber eine Cookie-Lösung wie Cookiebot hilft Ihnen, diese Verantwortung zu übernehmen. Es hilft Ihnen, einen klaren Überblick zu gewinnen und erleichtert die Wahrnehmung dieser Verantwortung. Drittanbieter-Tracker sind überall in unserem Alltag, sowohl online als auch offline. Wir können ihnen nicht entkommen, aber wenn wir wollen können wir sie immerhin regulieren. Eine Verordnung ist nicht nur eine rechtliche Maßnahme der EU, sondern kann auch eine kleine und lokale Maßnahme des Website-Besitzers sein. Tatsächlich muss es sogar so sein.

Software as a Service für mehr Transparenz

Cookiebot leistet die ganze harte Arbeit, so dass Sie sich auf die wichtigeren Dinge konzentrieren können, wie z.B. auf das Niveau der Transparenz und des Rechts auf Privatsphäre, in das Sie als Website-Besitzer bereit sind, Ihre Benutzer einzubeziehen.

Die Benutzer sind oft „zustimmungsmüde“, d.h. sie haben genug von endlosen Bannern ohne richtige Informationen, und sie werden oft dazu gezwungen, unbewusst aus Frustration auf diese Banner zu klicken, bevor sie erkennen, was das für ihre Privatsphäre und Autonomie bedeutet.

Cookiebot ist ein hilfreiches Werkzeug für Websites, um diesem misslichen Trend entgegenzuwirken und so ein sichereres, privateres Internet mit mehr Transparenz zu fördern.

Es handelt sich um eine Cookie-Lösung zum Schutz der Privatsphäre.

Wir sind in den letzten Jahren in dieser Hinsicht bereits einen langen Weg gegangen, aber es gibt immer noch einen langen Weg und es geht nirgendwo hin, ohne den Willen der Website-Besitzer, ihre kleine, lokale Ecke des Internets zu ändern.

Dies sind große Probleme, aber einige der Lösungen können klein und lokal sein und bei Ihnen beginnen.

Ressourcen


Der offizielle DSGVO-Text

Die offizielle ePrivacy-Richtlinie

Cookiebot-Bericht: “Ad Tech Surveillance on the Public Sector Web”

Die Kernfunktionen von Cookiebot, Effizienz und Konfiguration

Die EU-Datenschutzverordnung und Cookies - Was muss ich tun?

“Privacy Is Too Big to Understand” aus dem Privacy Project der New York Times 

“These Ads Think They Know You” aus dem Privacy Project der New York Times 

Machen Sie heute die Verwendung von Cookies und Online-Tracking auf Ihrer Website DSGVO-/ePR-konform

Jetzt kostenlos testen