Logo Logo
Cookiebot

Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die ePrivacy-Richtlinie (ePR) wirken sich darauf aus, wie Ihre Website Cookies verwenden kann, um die Daten europäischer Bürger zu verarbeiten, die Ihre Website besuchen.

Scannen Sie Ihre Website kostenlos, um zu sehen, ob Sie persönliche Daten in nicht-konforme Länder senden.

Veröffentlicht am 25. Juni 2021.

Am 25. September 2020 wurde in der Schweiz ein neues Bundesdatenschutzgesetz (DSG) verabschiedet, das das bisherige Gesetz von 1992 ersetzt.

Als Website-Besitzer oder -Betreiber müssen Sie die Schweizer Anforderungen verstehen, um Ihre Verwendung von Cookies und anderen Trackern konform zu machen. Darüber hinaus müssen Sie, auch wenn Ihre Website in der Schweiz gehostet wird, die DSGVO einhalten, wenn sie bereits einen einzigen Besucher aus der EU empfängt.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie dank der Cookiebot Consent Management Plattform (CMP) Ihre Verwendung von Cookies konform mit der Schweizer und EU-Gesetzgebung machen können.


Website und Cookie Compliance


Ist meine Website datenschutzpflichtig?

Wenn Ihre Website personenbezogene Daten von Benutzern verarbeitet, unterliegen Sie wahrscheinlich einem oder mehreren Datenschutzgesetzen, die eine Zustimmung der Benutzer erfordern.

Die Cookie Einwilligung betrifft nicht nur die Cookies, die Sie selbst zur Datenverarbeitung verwenden, sogenannte First-Party-Cookies, sondern auch Cookies, die von Dritten gesetzt werden. Möglicherweise sind Sie sich dieser Cookies gar nicht bewusst und sichern daher unwissentlich das Recht Ihrer Nutzer auf Zustimmung nicht.

Das mag extrem komplex klingen, aber keine Angst, Compliance kann viel einfacher sein, als es scheint: Sie müssen nur eine Consent Management Plattform wie Cookiebot CMP implementieren.

Testen Sie Cookiebot CMP kostenlos für 30 Tage... oder für immer, wenn Sie eine kleine Website haben.


Warum brauchen Sie eine rechtssichere Einwilligung?

Im Grunde geht es darum, die Nutzer Ihrer Website zu respektieren.

Das Einholen einer Einwilligung vor der Verarbeitung ihrer Daten ist wichtig, um ihr Recht auf Privatsphäre zu gewährleisten.

Die Regeln, die eine konforme Einwilligung definieren, helfen dabei, dieses Recht zu schützen und gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen.

Die verschiedenen Datenschutzbehörden auf der ganzen Welt sind für die Verhängung von Sanktionen zuständig, wenn die geltende Gesetzgebung nicht respektiert wird.

In der Schweiz ist der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) für die Überwachung der Einhaltung des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG) durch Unternehmen und Organisationen zuständig. Es ist daher wichtig, eine konforme Cookie-Einwilligung zu etablieren, um das Recht auf Privatsphäre zu respektieren und somit schwere Sanktionen zu vermeiden.


Datenschutz in der Schweiz


Der Datenschutz auf Schweizer Websites lässt sich in zwei Bereiche unterteilen: einerseits den Datenschutz für Schweizer Bürger und andererseits den Datenschutz für europäische Bürger, wenn Ihre Website Besucher aus der Europäischen Union empfängt.


Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG)

Am 25. September 2020 hat die Schweiz eine neue Version des Bundesgesetzes über den Datenschutz (DSG) verabschiedet und damit das Gesetz von 1992 aktualisiert.

Dieses neue Gesetz, das 2022 in Kraft treten wird, erweitert die Ermittlungsbefugnisse des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB), der nun Geldbußen von bis zu 250.000 CHF verhängen kann, wenn Sie im Falle eines Audits die Einhaltung des DSG nicht nachweisen können.

Das DSG gilt sowohl für den privaten als auch für den öffentlichen Sektor. Es ist nicht auf das Schweizer Territorium beschränkt und ist für jeden verbindlich, der Verarbeitungen vornimmt, die eine Auswirkung in der Schweiz haben oder Schweizer Bürger betreffen.

Das DSG empfiehlt, dass Unternehmen und Organisationen einen Datenschutzbeauftragten haben, um den Schutz der Daten ihrer Kunden zu gewährleisten.




In der Schweiz hat das DSG eine Anpassung erfahrenIn der Schweiz hat das Bundesdatenschutzgesetz eine Anpassung erhalten

Das neue Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) 2020 wird in der Schweiz 2022 in Kraft treten.



Empfehlungen des EDÖB zum Webtracking in der Schweiz

Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) hat Erläuterungen für Website-Betreiber und Werbenetzwerke veröffentlicht, die Web-Tracking einsetzen, um die Aktivitäten der Besucher einer bestimmten Website zu verfolgen oder das Surfverhalten der Internetnutzer zu beobachten.

Der EDÖB weist darauf hin, dass auch die Bearbeitung der IP-Adresse eines Benutzers dem Bundesdatenschutzgesetz unterliegt, da diese Adresse als Personendaten gilt.

Website-Benutzer müssen auf transparente Weise darüber informiert werden, dass ihre persönlichen Daten gesammelt werden, sowie über den Zweck der Datenverarbeitung, die Analyse der Daten und die dem Benutzer gegebenen Möglichkeiten, dem Tracking zu widersprechen.

Bei sensiblen personenbezogenen Daten müssen die Nutzer explizit bestätigen, dass sie informiert wurden und dem Webtracking zustimmen, z. B. durch einen Mausklick.

Website-Betreiber sind für die Datenverarbeitung verantwortlich, auch wenn sie Web-Tracking-Dienstleister einsetzen.

Scannen Sie Ihre Website kostenlos, um zu sehen, welche Cookies und Tracker verwendet werden.




Auch in der Schweiz muss die DSGVO eingehalten werden.

Internetnutzer haben das Recht, der Verwendung ihrer persönlichen Daten durch Internet-Cookies zuzustimmen – oder nicht.



Die letzten Empfehlungen des EDÖB zu Cookies stammen jedoch von Dezember 2014, also vor dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU.

In diesem Blogpost erklären wir, warum Schweizer Websites die DSGVO einhalten müssen, um den Datenschutz für alle Website-Nutzer zu gewährleisten.

Der EDÖB hält zudem fest, dass ein Website-Betreiber bei der Verwendung von Cookies für Web-Tracking-Zwecke die Anforderungen der ePrivacy-Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Verarbeitung personenbezogener Daten sowie den Schutz der Privatsphäre im Bereich der elektronischen Kommunikation berücksichtigen muss.

Sind Sie unsicher, ob Ihre Website mit der ePrivacy-Richtlinie konform ist? Testen Sie Ihre Website kostenlos mit dem Cookiebot CMP-Compliance-Test.


DSGVO und ePrivacy in der Schweiz

Obwohl die Schweiz nicht Teil der Europäischen Union ist, muss jedes Schweizer Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen für europäische Kunden anbietet, die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU einhalten.

Das bedeutet, dass ein Schweizer Unternehmen oder eine Schweizer Organisation der DSGVO unterliegt, wenn:

Zum Beispiel bedeutet die bloße Tatsache, dass ein EU-Nutzer eine Kontaktanfrage über ein Formular stellt, dass Sie der DSGVO unterliegen.

Für Websites bedeutet dies, dass Sie die Verwendung von Cookies DSGVO-konform gestalten müssen, wenn Ihre Website über Cookies oder andere Tracker Daten von auch nur einem EU-Bürger sammelt.

In der Praxis verarbeiten viele Websites die Daten von EU-Bürgern, freiwillig oder unfreiwillig, durch eigene oder fremde Cookies. Es wird daher empfohlen, dass Schweizer Websites die DSGVO direkt als Grundlage für die Einhaltung übernehmen.

In der Tat kann die Schweizer Gesetzgebung den europäischen Anforderungen nur allmählich ähnlicher werden, wie es bei dem DSG der Fall ist, das eine ähnliche Sprache wie die DSGVO verwendet. Wenn Sie die DSGVO einhalten, erfüllen Sie auch die nationale Schweizer Gesetzgebung.

Darüber hinaus ist die Einhaltung der DSGVO ein wichtiges kommerzielles Argument für potenzielle Kunden, weil Sie zeigen, dass Sie die regulatorischen Standards auf europäischer Ebene respektieren.




Auch in der Schweiz gilt die EU-DSGVO und damit die Pflicht die Zustimmung Ihrer Nutzer einzuholen.

Die Einhaltung der DSGVO ist obligatorisch, wenn Ihre Website auch nur einen Besucher aus der EU empfängt.



Europäische Cookie-Gesetze: DSGVO und ePrivacy


Die DSGVO, oder Datenschutzgrundverordnung, ist seit Mai 2018 eine verbindliche Verordnung in allen EU-Mitgliedsstaaten. Sie befasst sich mit dem Schutz personenbezogener Daten unabhängig von der Art der Daten (nicht nur der digitalen Informationen der Nutzer) und damit, wie Unternehmen Transparenz sicherstellen und die Zustimmung der Nutzer dokumentieren müssen. Sie geht daher nicht im Detail auf die Fragen im Zusammenhang mit Cookies ein (das Wort "Cookie" wird nur einmal erwähnt).

Erfahren Sie mehr über die DSGVO und lesen Sie ihren Gesetzestext.

Die Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (ePrivacy-Richtlinie) ist ein älterer Gesetzestext, der 2002 verabschiedet und 2009 aktualisiert wurde und sich hauptsächlich mit Cookies, der digitalen Vorratsdatenspeicherung und unerwünschten E-Mails befasst. Es handelt sich, wie oben erwähnt, um eine Richtlinie und nicht um eine Verordnung, weshalb sie nicht direkt anwendbar ist, sondern in die verschiedenen nationalen Gesetzgebungen umgesetzt werden muss.

Lesen Sie die ePrivacy-Richtlinie hier.

Mit einer Consent Management Plattform können Sie all diese komplexen Regeln leicht einhalten.

Testen Sie Cookiebot CMP kostenlos für 30 Tage... oder für immer, wenn Sie eine kleine Website haben.


Übertragung von personenbezogenen Daten zwischen der EU, den USA und der Schweiz


Am 16. Juli 2020 beendete der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) das Privacy Shield, das bis dahin Datentransfers aus der EU in die USA erlaubte.

Der EuGH verlangt von den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen, das Datenschutzniveau im Land des Empfängers zu bewerten und die Übermittlung auszusetzen, wenn sich dieses Land als unzureichend erweist, was auch Übermittlungen zwischen der EU und der Schweiz einschließt.

Holen Sie sich einen kostenlosen Cookiebot-Scanbericht, der zeigt, in welche Länder jedes Cookie auf Ihrer Website Benutzerdaten sendet und ob diese Länder von der EU als angemessen angesehen werden.




Mit Cookiebot CMP können Sie in der Schweiz datenschutzkonform werden.

Das EU-US und Schweiz-US Privacy Shield wurde als unzureichend erachtet.



Am 8. September 2020 erklärte auch der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) nach einer Evaluation des EU-US Privacy Shield das Schweiz-US-Transferregime für inadäquat.

In Übereinstimmung mit dem EuGH stellte der EDÖB fest, dass das Datenschutzniveau in den USA unzureichend ist und der Transfermechanismus wurde unter dem Swiss-US Privacy Shield für ungültig erklärt.

Lesen Sie mehr über die Schweiz-US Privacy Shield Entscheidung


Wie kann ich meine Cookie-Nutzung mit Cookiebot CMP konform machen?


Erfassen der Zustimmung durch einen Cookie-Banner

Im Allgemeinen sollte es keine Unklarheit über die Einwilligungsbereitschaft des Benutzers geben.

Sie müssen die Nutzer Ihrer Website über die von Ihnen verwendeten Cookies, deren Zweck und die von ihnen gesammelten Daten informieren. Diese Informationen sollten sichtbar, klar und zugänglich sein, sobald ein Benutzer auf Ihrer Website zu surfen beginnt.

Die praktischste Lösung ist die Verwendung eines Cookie-Zustimmungsbanners. Dies ist eine der Stärken der Cookiebot™️ Lösung.

Cookiebot CMP ist eine Consent Management Plattform, die alle auf Ihrer Website verwendeten Cookies und Tracker scannt, um ein korrektes Cookie Mapping zu erstellen. Die Cookiebot™️ Lösung generiert dann automatisch ein DSGVO-konformes Cookie-Banner.

Im weiteren Verlauf dieses Artikels erläutern wir, wie das Cookiebot CMP-Banner die Anforderungen an eine frei gegebene, spezifische, informierte und aktive Zustimmung erfüllt.


Freiwillige Zustimmung, vorausgewählte Kästchen und Cookie-Walls

Die Zustimmung zu Cookies ist nur dann gültig, wenn es sich um eine echte Wahl handelt, d. h. der Benutzer stimmt ohne Zwang, Druck oder andere äußere Einflüsse zu. Das bedeutet, dass einem Benutzer, der ein zustimmungspflichtiges Cookie ablehnt, nicht bestimmte Dienste oder Vorteile, wie z. B. der Zugang zur Website, verweigert werden sollten.

Wenn ein Nutzer Cookies ablehnt, sollte er keinen negativen Konsequenzen ausgesetzt sein und weiterhin auf die Website zugreifen können. Laut den im Mai 2020 veröffentlichten Richtlinien des Europäischen Datenschutzausschusses (EDPB) ist das Setzen einer Cookie-Wall also nicht DSGVO-konform, da diese Praxis die freie Zustimmung verhindert, da der Nutzer verpflichtet ist, Cookies zuzulassen, um auf die Website zugreifen zu können.

Cookiebot CMP respektiert das Erfordernis der freien Zustimmung, indem es ein Cookie-Zustimmungsbanner anbietet, das weniger als die Hälfte des Bildschirms bedeckt, mit einer einheitlichen Schriftart, Schaltflächen gleicher Größe und Farbe für die Zustimmung zu allen Cookies oder nur zu den ausgewählten, usw.

Das Cookie-Banner von Cookiebot CMP ist standardmäßig datenschutzkonform, d.h. wenn keine Auswahl getroffen wird, werden keine Tracker gesetzt.




Datenschutz Schweiz

Ein gesetzeskonformer Cookie-Banner, der das Prinzip der freien Zustimmung beachtet.



Spezifische Zustimmung

Die DSGVO verlangt, dass die Zustimmung zu Cookies spezifisch sein muss, d. h. die Zustimmung des Benutzers muss für jede Art von Zweck, der von den Cookies verfolgt wird, eingeholt werden.

Die Zustimmung kann nicht für eine allgemeine Verwendung aller Cookies erteilt werden, ohne dass näher spezifiziert wird, welche Daten über diese Cookies gesammelt werden und für welche Zwecke. Die DSGVO verlangt eine detailliertere Auswahl kein simples "alles oder nichts", verlangt aber keine Zustimmung für jedes einzelne Cookie. Die Zustimmung zu den einzelnen Arten von Cookies ist für die Einhaltung der Bestimmungen ausreichend.

Der von Cookiebot CMP vorgeschlagene Cookie-Banner bietet mit einem Klick Zugang zu einem Dropdown-Menü, das die Anzahl der Cookies, die Namen der Anbieter, eine kurze Beschreibung des Zwecks jedes Cookies und die jeweilige Lebensdauer enthält. Um eine benutzerfreundliche Lösung zu bieten, werden die Cookies in 4 Zweckkategorien eingeteilt: Notwendig, Präferenzen, Statistik und Marketing.




Details eines Cookie-Banners, der dem Prinzip der spezifischen Zustimmung entspricht.

Details eines Cookie-Banners, der dem Prinzip der spezifischen Zustimmung entspricht.



Informierte Zustimmung

Die Informationen zur Einwilligung sollten sichtbar, vollständig und deutlich erkennbar sein. Sie sollten in einfachen Worten geschrieben sein, die jeder Benutzer verstehen kann, und in allen Sprachen der Website verfügbar sein. Wenn sich die Website z. B. an ein französischsprachiges Publikum richtet, sollten die Informationen auf dem Einwilligungsbanner auf Französisch verfasst sein.

Der Nutzer muss genaue Informationen erhalten über:

Cookiebot CMP folgt diesen bewährten Praktiken, indem es mit 1 oder 2 Klicks vom Cookie-Banner aus Zugang zu Informationen über Cookies und das Recht auf Widerruf der Zustimmung gibt. Das Cookiebot-Banner ist in über 40 Sprachen verfügbar. Die Informationen sind kompakt, aber für eine erste Informationsebene ausreichend. Weitere Informationen sind über Links zu den Cookie-Richtlinien und den Datenschutzrichtlinien leicht zugänglich.

Für notwendige Cookies ist keine Zustimmung erforderlich, aber Informationen zu diesen Cookies sind dennoch verfügbar.




Cookie-Banner Informationen zum Widerruf der Zustimmung und Datenschutzbestimmungen.

Cookie-Banner Informationen zum Widerruf der Zustimmung und Datenschutzbestimmungen.



Zustimmung durch eine eindeutige positive Handlung

Die Zustimmung zu Cookies kann nur aus einer eindeutigen positiven Handlung resultieren, wie z. B. einem Klick oder der Betätigung einer Schaltfläche, nachdem eindeutige Informationen bereitgestellt wurden. Mit anderen Worten, die Zustimmung muss ausdrücklich erfolgen. Das Schweigen oder die Inaktivität eines Nutzers kann nicht als Hinweis auf seine Entscheidung gewertet werden, ebenso wenig wie die bloße Tatsache, dass er einen Dienst weiter nutzt oder ein angekreuztes Kästchen nicht abwählt.

Dies sagt der Europäische Datenschutzausschuss (EDPB) über vorab angekreuzte Kästchen im Anschluss an das Urteil in der Rechtssache Planet49, in dem festgestellt wurde, dass eine Einwilligung nicht gültig ist, wenn sie mittels eines standardmäßig angekreuzten Kästchens eingeholt wird, das der Benutzer abwählen muss, um die Einwilligung zu verweigern.

Eine Cookie-Einwilligung kann nicht aus der einfachen Tatsache abgeleitet werden, dass der Benutzer weiterhin auf der Website surft oder dass er die Geschäftsbedingungen der Website akzeptiert hat. Es ist auch nicht möglich, dass Sie als Verantwortlicher einer Website aus den Browsereinstellungen des Nutzers eine Einwilligung ableiten.

Mit dem Cookiebot Cookie-Banner können Sie wählen, dass standardmäßig nur die Cookies aktiviert werden, die für die grundlegende Funktion der Website unbedingt erforderlich sind. Alle anderen Cookies und ähnliche Tracker werden vom leistungsstarken Cookiebot CMP-Scanner erkannt und automatisch blockiert, bis eine Zustimmung vorliegt. So kann ein Benutzer auf der Website weiter surfen, ohne dass Cookies standardmäßig aktiviert sind.




Cookiebot CMP Cookie-Banner mit konformer Standardeinstellung für eine aktive und positive Zustimmung.

Cookiebot CMP Cookie-Banner mit konformer Standardeinstellung für eine aktive und positive Zustimmung.



Widerruf der Zustimmung

In Bezug auf die Möglichkeiten des Widerrufs der Einwilligung verlangt die DSGVO, dass der Widerruf der Einwilligung genauso einfach sein sollte wie die Erteilung der Einwilligung. Der Nutzer muss vor der Zustimmung über die Möglichkeiten zum Widerruf oder zur Änderung der Zustimmung informiert werden.

Cookiebot CMP erstellt einen Cookie-Bericht, der durch einfaches Einbetten eines JavaScript-Codes auf jeder Unterseite der Website veröffentlicht werden kann.

Auf der Cookiebot CMP-Website ist diese Cookie-Erklärung zum Beispiel von allen Unterseiten aus über die Fußzeile mit einem Klick zu erreichen.




Laut DSGVO müssen Informationen leicht zugänglich sein zu allen Cookies und Trackern in Benutzung auf einer Website

Link zur Cookie-Erklärung beim Browsen auf der Cookiebot CMP-Website



Datenverantwortliche müssen auch in der Lage sein, die Zustimmung oder Verweigerung der Benutzer zu beweisen.

Als Website-Betreiber sind Sie dafür verantwortlich, die Einwilligungen der Benutzer aufzubewahren und dem EDÖB oder anderen Datenschutzbehörden diesen Nachweis im Falle eines Audits vorlegen zu können.

Glücklicherweise erlaubt Ihnen Cookiebot CMP als Consent Management Plattform, die Zustimmungsinformationen automatisch und anonym mit einem verschlüsselten Key zu speichern. Sie können den Zeitraum für die Erneuerung der Zustimmung des Benutzers festlegen, bevor das Banner bei einem neuen Besuch wieder erscheint. Eine erneute Einwilligung kann auch erforderlich sein, wenn bei einem automatisierten monatlichen Audit wesentliche Ergänzungen von Tracking-Technologien festgestellt werden.


Google Consent Mode und Cookiebot CMP


Mit Google Consent Mode und Cookiebot CMP können Sie alle Google-Dienste Ihrer Website auf der Grundlage des Zustimmungsstatus Ihrer Endnutzer laufen lassen - volle DSGVO-Konformität mit optimierten Analysedaten und Werbeeinnahmen durch eine einzige einfache Lösung.

Cookiebot CMP verwaltet die Zustimmung der Nutzer Ihrer Website und übermittelt die Zustimmungen an die API, auf der der Google Consent Mode läuft, der dann alle Ihre bevorzugten Dienste (wie Google Analytics und Google Ads) basierend auf dem Zustimmungsstatus jedes einzelnen Nutzers auf Ihrer Website steuert.

Hat ein Nutzer keine Zustimmung zu Statistik- oder Marketing-Cookies gegeben? Cookiebot CMP informiert den Google Consent Mode, der dann sicherstellt, dass Sie weiterhin aggregierte und nicht-identifizierende Einblicke in die Leistung Ihrer Website erhalten und die Möglichkeit haben, kontextbezogene Anzeigen anstelle von zielgerichteten Anzeigen zu schalten - so respektieren Sie die Privatsphäre der Nutzer und optimieren gleichzeitig Ihre Website.

Mit Cookiebot CMP und Google Consent Mode erhalten Sie sofortige und einfache DSGVO-Konformität plus optimierte Analysedaten und Werbeeinnahmen in einer einzigen Lösung.

Legen Sie los mit Google Consent Mode.

Testen Sie Cookiebot CMP kostenlos für 30 Tage - oder für immer, wenn Sie eine kleine Website haben.

Scannen Sie Ihre Website kostenlos, um zu sehen, welche Cookies und Tracker im Einsatz sind.


Zusammenfassung


In diesem Artikel haben wir die Cookie-Anforderungen für Websites mit Schweizer Besuchern und für Schweizer Websites mit EU-Besuchern beschrieben.

Die Einhaltung der geltenden schweizerischen und europäischen Gesetzgebung kann schwere Verwaltungsstrafen vermeiden, die vom Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten und anderen Datenschutzbehörden in Europa, wie z. B. der CNIL in Frankreich oder der jeweiligen Datenschutzbehörde der Bundesländer in Deutschland, verhängt werden. Es geht aber auch darum, die Privatsphäre der Internetnutzer zu respektieren, indem Transparenz geschaffen wird.

Cookiebot CMP und Google Consent Mode helfen Ihnen, Ihren Website-Benutzern eine echte Wahl für den Umgang mit ihren Daten zu geben und so ihr Vertrauen zu erhalten.

Scannen Sie Ihre Website noch heute kostenlos, um herauszufinden, welche Cookies auf Ihrer Website verwendet werden und ob Ihre Website konform ist.


FAQ


Was ist DSGVO-konformes Einwilligungsmanagement?

Nach der DSGVO muss Ihre Website ihre Nutzer über die Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Domain informieren, die Einwilligung zur Aktivierung von Cookies, die personenbezogene Daten verarbeiten, einholen, die eingeholten Einwilligungen dokumentieren und sicher aufbewahren sowie die Einwilligung regelmäßig erneuern.

Lesen Sie mehr über die Einhaltung der DSGVO


Was ist eine Consent Management Plattform?

Eine Consent Management Plattform - oder CMP - ist eine Technologie, die Websites verwenden, um die gesetzlichen Einwilligungen von Nutzern zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einzuholen, typischerweise durch Cookies und Tracker, die auf der Domain in Betrieb sind. Consent Management Plattformen helfen Websites bei der Einhaltung von Datenschutzgesetzen wie der EU-DSGVO, die verlangt, dass Nutzer vor der Aktivierung von Cookies, die personenbezogene Daten verarbeiten, ihre Zustimmung geben.

Testen Sie Cookiebot CMP kostenlos für 30 Tage... oder für immer, wenn Sie eine kleine Website haben.


Was ist ein DSGVO-konformer Cookie-Banner?

Ein Einwilligungsbanner auf Ihrer Website sollte leicht verständliche Informationen über die Cookie-Einstellungen Ihrer Website und die Praktiken der Verarbeitung personenbezogener Daten enthalten. Ein gültiges Einwilligungsbanner sollte keine voraktivierten Kontrollkästchen haben (Cookies sind standardmäßig aktiviert), sollte Benutzer nicht zu einer Einwilligung drängen oder zwingen (Cookie-Walls) und sollte Benutzeraktivitäten wie Scrollen oder Weiterblättern auf der Domain nicht als Einwilligung interpretieren.

Testen Sie Cookiebot CMP kostenlos für volle DSGVO-Konformität


Sind Cookie-Walls in der Schweiz legal?

In der Schweiz gibt es keine spezielle Gesetzgebung zu Cookie-Walls. Da jedoch viele Schweizer Websites Nutzer aus der EU empfangen, wird empfohlen, dass Schweizer Websites die Richtlinien des Europäischen Datenschutzausschusses (EDPB) über gültige Einwilligungen in der EU befolgen, die definieren, dass Cookie-Walls, die die Einwilligung vom Zugriff auf eine Website abhängig machen, ein unzulässiges Mittel zur Einholung der Einwilligung sind. Stattdessen muss die Zustimmung granular und frei gegeben werden. Benutzer sollten die Möglichkeit haben, bei der Erteilung der Zustimmung einige Cookies auszuwählen und andere nicht.

Scannen Sie Ihre Website kostenlos mit Cookiebot CMP.


Ressourcen


Was ist die DSGVO?

DSGVO und Cookie-Einwilligung

EDPB-Richtlinien zu Cookies und anderen Trackern 

Website des Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten (EDÖB) 

EDÖB-Erklärung zum Webtracking 

Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG) 

CNIL-Richtlinien über die Verwendung von Cookies in Frankreich (in Französisch) 

Planet49 und gültige Cookie-Einwilligung in der EU 

New Google Consent Mode 

Cookiebot integrates perfectly with the new Google Consent Mode.

Machen Sie heute die Verwendung von Cookies und Online-Tracking auf Ihrer Website konform

Jetzt kostenlos testen